Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Einzelansicht Nachrichten


Can Kulakci

Wieso erstmal kein Autokino, bis das Hertie-Kino entstehen soll?

Durch Corona hat sich das Leben von uns allen verändert. Während die ersten Lockerungen langsam erfolgen, hat es den Kulturbereich stark getroffen. Mit geschlossenen Kinos und Bars, sowie abgesagten Veranstaltungen leidet die kulturelle Teilhabe in der Gesellschaft immer noch.

 

Birgit Onori, Bürgermeisterkandidatin der LINKEN Velbert, stellt sich dabei folgende Frage:

„Die Bebauung der Pestalozzischule wird noch einige Jahre in Anspruch nehmen, und aufgrund der derzeitigen Wirtschaftslage durch Corona ist unsicher, ob sich ein Investor für das Kino im Hertie-Gebäude findet.“

 

„Wieso nutzt man das Gelände der alten Pestallozischule nicht vorübergend für ein Autokino? Die Stadt musste alle Veranstaltungen bis September absagen, daher wäre es eine Alternative, wenn die Verwaltung oder KVBV einen Betreiber sucht, welcher an Wochenenden – wie zum Beispiel in Essen – dort für die Velberter*innen ein Autokino errichtet, um zumindest das Kulturleben in unserer Stadt wieder zu beleben.“ ergänzt Onori.

 

Zum Schluss gibt Onori zur Kenntnis:

„Natürlich wäre dies nur eine zeitlich begrenzte Alternative, weil auf dem Gebäude irgendwann zurecht die Bebauung einer Grundschule startet. Aber es wäre ein Angebot, welche zumindest die Zeit überbrückt, bis hoffentlich ein Investor für ein ständiges Kino auf dem Hertie-Gelände gefunden wird.“

 


Kontakt

DIE LINKE. Stadtverband Velbert

DIE LINKE. Ratsfraktion Velbert

Offerstraße 14a

42551 Velbert

Telefon 02051 / 932810

Telefax 02051 / 932811

buero(at)dielinke-velbert.de

 

Regelmäßige Öffnungszeiten:

Montag: 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr